Startbild

Deutschland
Emsland: Ein Paradies für Radfahrer (5 Tage)
"Lieber mit dem Fahrrad zum Meer, als mit dem Mercedes zur Arbeit"

Freuen Sie sich auf das Radfahrer-Paradies in Norddeutschland! Das Emsland ist bunt und nicht bergig: Genussradfahrer schätzen hier die rund 3.500 steigungsfreien Kilometer voller Facettenreichtum und lückenlos ausgeschilderten Radwegen. Das Wegenetz ist nicht nur wunderbar vielfältig, sondern auch bestens ausgeschildert. Am Wegesrand liegen historische Altstädte, zauberhafte Häfen, die Meyerwerft in Papenburg sowie zahlreiche Mühlen, Megalithgräber und Kirchen. Lassen Sie sich überraschen und genießen Sie die Vielfalt!

Höhepunkte der Reise:

- Fahrräder und/oder E-Bike-Anmietung vor Ort möglich - Tourguide für alle Ausflugstage - Standorthotel in Heede - 7 Einzelzimmer ohne Zuschlag 
  • Programm
  • Karte

1. Tag: Anreise

Herzlich willkommen zu Ihrer Radreise durch das Emsland. Die Ferienregion im Nordwesten Deutschlands an der deutsch-niederländischen Grenze bietet zahlreiche Highlights: Deutschlands längste und älteste Fehnkolonie, über 5.500 Jahre alte Großsteingräber, die weltweit einzige erhaltene barocke Jagdsternanlage, den weltweit größten Kreuzfahrtschiffsbauer, Europas größte Gärtnerei und den gewaltigsten Tiefpflug der Welt. Wir wünschen Ihnen einen Urlaub der Superlative in dieser schönen Region!

2. Tag: Papenburg mit Meyer Werft

Ihr Fahrrad-Guide begrüßt Sie am Hotel Zur Linde. Die Radtour führt direkt auf dem neuen Radweg an der Ems entlang nach Papenburg. Hier werden Sie um 11:30 Uhr zur Führung in der Meyerwerft erwartet, der Wiege der Ozeanreisen. Sie lieben Schiffe? Dann sind Sie in Papenburg absolut richtig, denn schließlich sind Sie hier in Deutschlands südlichster Seehafenstadt zu Gast. Erleben Sie in der Meyerwerft Kreuzfahrtschiffe zum Anfassen und modernsten Schiffbau. Wirklich beeindruckend! Anschließend fährt der Guide mit Ihnen ins Zentrum Papenburgs, hier legen Sie eine kleine Mittagspause ein. Danach führt die Tour weiter durch die längste Kanalstadt, also zu einigen Highlights der Stadt in und um Papenburg herum. Papenburg ist Deutschlands älteste und längste Fehnkolonie und Kanäle prägen das Stadtbild und waren lange Zeit die Hauptentwicklungsachsen. Das Netz aus Kanälen reicht vom Hafen an der Ems bis zum Küstenkanal im Südosten und hat eine Gesamtlänge von ca. 40 km. Nach dieser erlebnisreichen Führung fahren Sie mit dem Rad zu Ihrem Hotel zurück.

(Dauer der Radtour: ganztägig, Strecke: ca. 40 km, Schwierigkeitsgrad: leicht/mittelschwer)

3. Tag: Transrapid, Lathen und Marina Park

Die heutige Radtour führt Sie über Dörpen durch ein Waldgebiet an der alten Strecke der Magnetschwebebahn Transrapid. In den 70er-Jahren nahmen Pläne für ein neues Verkehrsmittel Gestalt an: die Magneschwebebahn Transrapid. Mit mehr als 400 km/h sollte sie zunächst Hamburg und Berlin verbinden. Viele Jahre werden die Entwicklungen vorangetrieben, im Emsland entsteht eine Teststrecke, die Sie heute bei Ihrer Radtour passieren. Doch immer weiter steigende Kosten führen am 5. Februar 2000 zum offiziellen Aus für eine Transrapid-Verbindung in Deutschland. Am ehemaligen Transrapid-Bahnhof in Lathen machen Sie eine kleine Mittagspause, bevor Sie direkt an einem der schönsten Radwege unmittelbar an der Ems entlang zurück nach Heede fahren. Im Marinapark Walchum, einem Hafen an der Ems, machen Sie nochmals einen Stopp und können dort die vielen Sportboote bestaunen. Anschließend geht es zur tausendjährigen Linde, dem Wahrzeichen von Heede. Nach offizieller Vermessung im Jahr 2014 wurde festgestellt: Die tausendjährige Linde in Heede ist Deutschlands größter Baum. Mit einem Stammumfang von mehr als 18 Metern ist sie zudem die dickste Linde Europas.

(Dauer der Radtour: ganztägig, Strecke: ca. 38 km, Schwierigkeitsgrad: leicht/mittelschwer)

4. Tag: Holland mit Festung Bourtange, Moor und Pünte

Auf gehts mit Ihrem Fahrrad durch das Heeder Moor. In diesem Geotop präsentiert sich Ihnen ein Mosaik vielfältig strukturierter Lebensräume: teilweise verlandende Handtorfstiche, Birken-Bruchwald und Birken-Moorwald, verstreut im Gebiet liegenden Grünländereien und Brachflächen. Charakteristisch ist die Besiedelung mit Zwergsträuchern aus Waldbeere, Preiselbeere und Glockenheide. Genießen Sie die wunderbare Flora und Fauna dieses besonderen Landstriches. Die Tour führt weiter nach Holland zur Festung Bourtange. Die sternenförmige Festung aus dem 17. Jahrhundert lädt Sie zum Verweilen ein. Bei einem Rundgang mit Ihrem Reiseleiter über den Festungswall können Sie diese schöne gepflegte Anlage bewundern. Eine Rundroute durch das benachbarte Holland führt Sie dann an der Ems entlang zur handgezogenen Pünte nach Lehe. Nach einer lustigen Fährüberfahrt geht es durch das Vogelschutzgebiet zurück zum Hotel.

(Dauer der Radtour: ganztägig, Strecke: ca. 35 km, Schwierigkeitsgrad: leicht/mittelschwer)

5. Tag: Heimreise

Gern erstellen wir Ihnen auch hier einen Programmpunkt passend zu Ihrer Route!

6. Tag: Verlängerungstag: Küstenrundfahrt

Nach dem Emsländischen Frühstück fahren Sie mit dem Bus nach Doornumersiel, einer der typischen Ostfriesenstädte. Hier beginnt Ihre Radtour und Sie treffen den Reiseleiter. Er fährt mit Ihnen entlang an den schönsten Sielorten der Nordseeküste bis hin nach Greetsiel. Die Reiseleitung wird Ihnen so manche Geschichte zu den einzelnen Orten erzählen und schon nach kurzer Zeit erleben Sie die maritime Atmosphäre, die hier an der Küste ihren Ursprung hat. Reetgedeckte Häuser, plattes Land, Fischkutter, Ebbe und Flut, Ostfriesen Tee, lange Deiche und ein bisschen Seeluft ist typisch für die Landschaft. Wenn Sie Glück haben, können Sie bei gutem Wetter vom Deich aus bei Ebbe auch Seehunde sehen, die sich im Wattenmeer die Sonne auf den Pelz brennen lassen. Die Zwillingsmühlen und „Ottos Leuchtturm sind so manches Highlight der Tour. Nach einem erlebnisreichen Tag fahren Sie dann zum Hotel zurück.

(Dauer der Radtour: ganztägig, Strecke: ca. 45 km, Schwierigkeitsgrad: leicht/mittelschwer)

Informationen zur Reise anfordern