Unsere Kataloge für
2021 sind online!
Startbild

Großbritannien
Very British! (11 Tage)
Eine wunderbare Rundreise durch England, Wales und Schottland

Höhepunkte der Reise:

- mit London, Cardiff und Edinburgh - Imbiss in einer Kathedrale und Dudelsack Workshop in Glasgow - fantastische Gärten, berühmte Seen und Whisky 
  • Programm

1. Tag: Reisebeginn

Anreise nach Calais, Fährpassage nach Dover und Weiterfahrt zur Übernachtung in den Raum London.

2. Tag: London und Windsor

Heute statten Sie London einen Besuch ab. Hochkarätige Sehenswürdigkeiten und die bunte Mischung ihrer Bewohner machen den unvergleichlichen Charme dieser Weltmetropole aus. Das kleine Städtchen Windsor an der Themse begrüßt Sie mit bezaubernden alten Fachwerkhäusern und historischen Gasthöfen aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Highlight des Ortes ist das mächtige Windsor Castle. Bis zum heutigen Tage ist Windsor Castle eine der Residenzen der königlichen Familie und damit das größte noch bewohnte Schloss der Welt. Übernachtung im Raum Swindon.

ca. 3-stündige Stadtführung in London310,00 €
Eintritt Windsor Castle inkl. Audioguide27,00 €

3. Tag: Steinkreis von Avebury und Cardiff

Besuch des Steinkreises von Avebury, dem weltweit größten dieser Art. Das beschauliche Dörfchen Avebury steht mitten in einem megalithischen Steinfeld, welches zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Anschließend geht es in die walisische Hauptstadt Cardiff. Neben der, aus der Römerzeit stammenden, prächtig restaurierten Burg sind das völlig umgestaltete Hafengebiet sowie das Civic Centre die Glanzlichter der Stadt. Übernachtung im Raum Cardiff/Newport.

ca. 2-stündige Stadtführung Cardiff260,00 €
Eintritt Cardiff Castle15,50 €

4. Tag: Wales mit Snowdonia Nationalpark

Heute geht es in den walisischen Norden in den landschaftlich reizvollen Snowdonia Nationalpark. Hier besuchen Sie Portmeirion. Dieser einzigartige Ort wurde vom walisischen Architekten Clough Williams-Ellis von 1925 bis 1975 im italienischen Stil direkt an der Küste Snowdonias erbaut. Er hat hier eine Verknüpfung von Architektur und Landschaftsdesign erreicht, deren natürliche Schönheit überwältigend ist. Hier genießen Sie bei einem traditionellen Cream Tea, einer Kaffeepause mit Kuchenbrötchen, Erdbeermarmelade und Schlagrahm, ein bisschen britische Lebensart. Unweit entfernt ist das charmante Örtchen Porthmadog. Von hier werden idyllische Bahnfahrten nach Blaenau Ffestiniog angeboten, aber auch mit dem Reisebus ist die Strecke ausgesprochen reizvoll. Übernachtung in Nordwales.

Bahnfahrt Porthmadog - Blaenau Ffestiniog14,50 €

5. Tag: Bodnant Garden und Chester

Der etwa 32 Hektar große Bodnant Garden zählt zu den beliebtesten Gartenanlagen in Wales. Von hier aus haben Sie einen herrlichen Blick auf Snowdonia. Im oberen Teil des engen Tals „The Dell erstrecken sich 5 großartige Terrassen mit einem Pinetum und einem Wildgarten. Mit dem berühmten Goldregenbogen, ganz besonderen Rhododendren, der einzigartigen Farbenpracht des Herbstes sowie dem Wintergarten ist Bodnant rund ums Jahr eine Augenweide. Chester ist von einer begehbaren Stadtmauer umschlossen. In der Altstadt finden Sie zahlreiche sehenswerte Fachwerkbauten, Kirchen, mittelalterliche Stadttore und Brücken. Einzigartig sind die Rows, Häuserzeilen mit balkonartigen Bauten, über die man von Haus zu Haus durch ganze Straßenzüge spazieren kann. Innerhalb der Mauern der mächtigen Kathedrale, im ehemaligen Speisesaal der Mönche aus dem 13. Jh. befindet sich heute ein Café. In diesem ganz besonderen Ambiente haben wir einen kleinen Imbiss für Sie organisiert. Übernachtung in der Region Liverpool.

ca. 1,5-stündige Stadtführung in Chester (zu Fuß), je 25 Personen200,00 €

6. Tag: Gretna Green und Dudelsack-Workshop

Heute geht es gen Norden. In Gretna Green, direkt an der schottischen Grenze, befindet sich die berühmte Hochzeitsschmiede, in der sich einst Minderjährige ohne Zustimmung der Eltern trauen lassen konnten. Sie steckt voller Geschichten über heiße Wettrennen zwischen heiratswilligen Jugendlichen und ihren wutschnaubenden Eltern. Damit Sie sich das besser vorstellen können, werden Sie das Ganze mal originalgetreu nachspielen. Überlegen Sie schon mal, wer das Brautpaar spielen soll. In Glasgow besuchen Sie das National Piping Centre. Es beherbergt ein hoch interessantes Dudelsack-Museum. Ausführliche Informationen zur Geschichte dieses außergewöhnlichen Instruments bekommen Sie per Audioguide in deutscher Sprache. Außerdem nehmen Sie an einem kleinen Dudelsack-Workshop teil. Testen Sie Ihr Geschick - mitunter schlummern ja ungeahnte Talente in Ihnen. Übernachtung in der Region Glasgow.

7. Tag: Loch Lomond, Glen Coe und Loch Ness

Der Weg führt zunächst entlang des malerischen Loch Lomond, den Kenner für den schönsten See Schottlands halten. Durch das wildromantische Glen Coe, auch Tal der Tränen genannt, gelangen Sie nach Fort William am Fuß des Ben Nevis. Er ist mit 1343 m der höchste Berg Großbritanniens. Am Ortsrand befindet sich die Ben Nevis Distillery, in der man sich mit Hingabe der Herstellung des schottischen Lebenswassers widmet. Bei einem Besuch bekommen Sie natürlich auch eine Kostprobe davon. Weiter geht es durch das Great Glen of Scotland. Hier reihen sich glasklare Seen wie Perlen auf einer Schnur. Der bekannteste von ihnen ist der sagenumwobene Loch Ness, an dessen Ufer die malerischen Ruinen des Urquhart Castle thronen. Anschließend geht es über die hübsche Highland-Hauptstadt Inverness zur Übernachtung ins Hotel.

8. Tag: Nordwestlliche Highlands mit Inverewe Garden

Heute lernen Sie die atemberaubende Landschaft der nordwestlichen Highlands kennen. Ziel ist der faszinierende Inverewe Garden an der zerklüfteten Atlantikküste. Das vom Golfstrom geprägte Klima hat hier eine üppige und farbenprächtige Vegetation gedeihen lassen, zu der selbst verschiedene subtropische Pflanzen gehören. Am Loch Maree entlang geht es zurück ins Hotel.

9. Tag: Über Pitlochry nach Edinburgh

Über Pitlochry, den geographischen Mittelpunkt Schottlands, geht es auf direktem Weg nach Edinburgh. Die schottische Hauptstadt ist eine der attraktivsten Metropolen der Welt. Zu ihren Sehenswürdigkeiten zählen die Burg, die engen Gassen und schönen Gebäude in der Altstadt, die Royal Mile zwischen Edinburgh Castle und Palace of Holyroodhouse sowie die im georgianischen Stil erbaute Neustadt. Interessant ist auch ein Einkaufsbummel durch die eleganten Geschäfte der Princes Street. Hier finden Sie u. a. „Jenners, die schottische Antwort auf das Londoner Nobelkaufhaus „Harrods. Übernachtung im Raum Edinburgh/Falkirk.

ca. 2-stündige Stadtführung Edinburgh220,00 €
Eintritt Edinburgh Castle21,50 €

10. Tag: Über York nach Hull

Auf dem Weg nach Hull durchqueren Sie das grünhügelige Borderland. Bevor es auf die Fähre geht, besuchen Sie das 2000-jährige York. Nordenglands heimliche Hauptstadt zählt zu den schönsten historischen Städten unseres Kontinents. Schon von Weitem erblicken Sie das York Minster, die gewaltigste und wohl auch schönste Kirche Britanniens. Die Altstadt ist ein komplett erhalten gebliebenes mittelalterliches Baudenkmal. Einchecken im Fährhafen Hull und Beginn der Fährpassage am Abend.

ca. 2-stündige Stadtführung York, je 30 Personen195,00 €

11. Tag: Heimreise

Nach einem reichhaltigen Bordfrühstück treten Sie die Heimreise an.


Dart Charge
Für das Befahren der Dartford-Brücke bzw. des Dartford-Tunnels auf der Autobahn M25 im Osten Londons muss eine Gebühr in Höhe von GBP 3,00 (2-Achser) bzw. GBP 6,00 (3-Achser) entrichtet werden (Stand 2019). Diese kann nur online mit Kreditkarte bezahlt werden. Die Gebühr fällt täglich von 06.00-22.00 Uhr an. Sie muss bis spätestens Mitternacht nach dem Tag der Überfahrt gezahlt werden. Weitere Informationen bzw. Bezahlung unter: www.gov.uk/pay-dartford-crossing-charge

Congestion Charge Zone (CCZ)
Die Congestion Charge (City Mout) ist eine Gebühr für das Befahren der Londoner Innenstadt. Sie gilt von Montag bis Freitag in der Zeit von 07.00 Uhr - 18.30 Uhr. In Deutschland zugelassene Fahrzeuge mit mehr als 9 Sitzen können von der Gebühr befreit werden. Dazu müssen sie rechtzeitig vor Anreise registriert werden. Das Registrieren kostet GBP 10,00 (Stand 2019) und muss jährlich erneuert werden.
Weitere Informationen unter: https://tfl.gov.uk/modes/driving/congestion-charge?intcmp=2053
Das Registrierungsformular finden Sie unter: www.epcplc.com/de/uk_road_user_charging

Low Emission Zone (LEZ)
Die Low Emission Zone (Niedrigemissions-Zone) gilt rund um die Uhr für den Großraum London. Reisebusse müssen derzeit den Mindeststandard Euro IV haben und rechtzeitig vor Anreise registriert werden oder eine tägliche Gebühr zahlen, um in die LEZ einfahren zu dürfen. Ab Oktober 2020 gilt als Mindeststandard Euro VI.
Weitere Informationen unter: https://tfl.gov.uk/modes/driving/low-emission-zone/about-the-lez
Das Registrierungsformular finden Sie unter: www.epcplc.com/de/uk_road_user_charging

Ultra Low Emission Zone (ULEZ)
Im April 2019 wurde die Ultra Low Emission Zone im Zentrum Londons eingeführt. Sie gilt rund um die Uhr und erfordert den Mindeststandard Euro VI. Sie deckt das selbe Gebiet ab wie die Congestion Charge Zone. Fahrzeuge, die den Mindeststandard nicht erfüllen, müssen eine tägliche Gebühr in Höhe von GBP 100,00 bezahlen.
Weitere Informationen unter: https://tfl.gov.uk/modes/driving/ultra-low-emission-zone

Informationen zur Reise anfordern