Startbild

Norwegen
Lofoten - Norwegens ungezähmte Inselwelt (7 Tage)
unberührte Wildnis und urige Fischerdörfer

Höhepunkte der Reise:

- llandestypisches Abendessen im Rorbuer auf den Lofoten - Einblick in das ursprüngliche leben der Fischer in Å - Stippvisite auf den Vesterålen - den Schwesterinseln der Lofoten - Empfehlung: Fahrt mit einem Hurtigrutenschiff 
  • Programm
  • Hotels
  • Karte

1. Tag: Fluganreise nach Bodø

Fluganreise über Oslo nach Bodø - Hauptstadt der Provinz Fylke Nordlands und Heimat des Saltstraumen, des mächtigsten Gezeitenstroms der Welt. Bustransfer vom Flughafen zum zentral gelegenen Hotel. Abendessen und Übernachtung in Bodø.

2. Tag: Kjerringøy und Vestfjord

Am Vormittag haben Sie Zeit Bodø auf eigene Faust zu erkunden oder Sie können einen Ausflug zum ehemaligen Handelsplatz Kjerringøy, der gegen Ende des 18. Jahrhunderts in malerischer Umgebung entstand, unternehmen. Fast der gesamte Ort ist ein Museum und gibt Einblick in das Leben der Handelsherren. Daher diente Kjerringøy wiederholt als Kulisse für Verfilmungen der Romane des Literatur-Nobelpreisträgers Knut Hamsun. Am Nachmittag beginnt die Fährüberfahrt über den gewaltigen Vestfjord, der die Inselkette der Lofoten vom Festland trennt. Genießen Sie die ca. 3,5-stündige Schiffsreise, die Silhouette der Festlandsküste auf der einen Seite und die gezackten Berge der Lofotenküste auf der anderen! In Moskenes gehen Sie an Land. Nach einer weiteren Stunde Fahrt durch wunderschöne Küstenlandschaft erreichen Sie die Region Leknes, wo Sie für die nächsten Tage in modernen Rorbuer Quartier beziehen. Abendessen und Übernachtung im Statles Rorbuersenter.

ca. 2,5-stündiger Ausflug zum Handelsplatz Kjerringoy inkl. Fährpassage und Eintritt31,00 €

3. Tag: Fischerdörfer auf den ungezähmten Inseln

Ihre Lofoten-Rundfahrt beginnt mit dem Besuch des abgeschieden in einer kleinen, von hohen Felsen umschlossenen Bucht liegenden Nusfjord (Museumsdorf als Aufpreis). Das authentische Fischerdorf (Weltkulturerbe) ist in seiner Ursprünglichkeit inmitten der fantastischen Lofoten-Landschaft weitgehend erhalten geblieben. Weiter geht die Fahrt in den äußersten Südwesten der Inselkette. Unterwegs wird die Landschaft immer ungezähmter. Entlang der zerklüfteten Küste wechseln schroffe Felspartien mit weißen Sandstränden, üppig grüne Täler und kleine Lofot-Dörfer mit bunten Holzhäusern kommen hinzu. Über allem thront die geradezu unwirklich bizarre Gipfelkette der Lofotberge. Am Endpunkt der Lofoten-Landschaftsstraße liegt das Fischerdorf Å, fast so klein wie sein Name kurz ist. Hier gibt es ein kleines Fischereimuseum und von den Anhöhen haben Sie einen Ausblick bis zum Moskenstraumen, jenem legendären Malstrom, der durch Edgar Allen Poe und Jules Verne Eingang in die Weltliteratur gefunden hat. Auf dem Rückweg machen Sie Halt im Bilderbuch-Dorf Reine, dessen Anblick sogar im Lego- und Disneyland nachgebaut wurden. Was wäre eine Lofoten Rundfahrt ohne Stockfisch probiert zu haben? Ihr Reiseleiter hält den typischen Lofotenfisch zur Verkostung für Sie bereit. Abendessen und Übernachtung im Statles Rorbuersenter.
.

Eintritt Nusfjord6,00 €

4. Tag: Kunsthandwerker, Wikinger und Künstler

Erste Tagesstation ist Vikten an der rauen, oft sturmumtosten Nordwestküste, wo Glasbläser und andere Kunsthandwerker zu Hause sind. Im Anschluß fahren Sie weiter nach Borg. Dort könnten Sie ein sehr interessantes Wikingermuseum (Aufpreis), dessen Mittelpunkt ein Original Langhaus bildet, besuchen. Nächste Station ist der berühmte Fischerort Henningsvær. Angelockt durch die einzigartige Küstenlandschaft mit wunderbaren Lichtbedingungen, leben hier heute zahlreiche Künstler Norwegens. Herrlich liegt das Örtchen auf einigen vorgelagerten Inseln, umrahmt von der Kulisse der bizarren Lofotengipfel. Erfreuen Sie sich an der faszinierenden Landschaft, den ein- und auslaufenden Fischkuttern oder betrachten Sie in einer der zahlreichen Galerien Werke der Lofot-Maler. Letzte Tagesstation ist die Lofoten-Hauptstadt Svolvær. Auf dem Weg dorthin passieren Sie den Königsfelsen, auf dem sich alle norwegischen Könige der Neuzeit mit dem Datum ihres Lofoten-Besuches verewigt haben. Das Städtchen Svolvær ist Anlaufpunkt der Hurtigrute und beherbergt mit der Gunnar-Berg Galerie auf dem Inselchen Svinøya einen besonderen Leckerbissen für Liebhaber der Lofot-Malerei. Abendessen und Übernachtung im Statles Rorbuersenter.

Eintritt Wikingermuseum in Borg18,00 €

5. Tag: Vesteralen und Hurtigrute

Über den großen Sørdal-Tunnel erreichen Sie Hinnøya, die größte der Vesterålen-Inseln. Gegenüber den überwältigenden Landschaftsbildern der Lofoten nehmen sich die idyllisch grünen Berge der etwas nördlicher gelegenen Inselkette geradezu sanft aus. Dennoch erwartet Sie auch hier eine atemberaubende Landschaft. Die Route führt entlang des Gullesfjords nach Sortland, wo Sie über eine riesige Brücke den Sortlandsund überqueren und auf die Vesterålen-Insel Langøya gelangen. Der Küste des Hadselfords folgend, geht es weiter nach Stokmarknes. In dem kleinen Vesterålen-Ort entstand vor 125 Jahren die legendäre Hurtigrute, deren bewegte Geschichte im dortigen Hurtigruten-Museum zu erleben ist. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit, mit einem der Hurtigruten-Schiffe in See zu stechen. Die südwärts gehenden Schiffe durchqueren den malerischen Raftsund, der die Lofoten von den Vesterålen trennt. Hier machen Sie dann einen Abstecher in den Trollfjord, einem der nur per Schiff zu erreichenden Topziele der Lofoten. Der Trollfjord ist durch die legendäre Schlacht im Jahr 1890 bekannt, als sich die traditionellen Lofot-Fischer gegen die ruinöse Konkurrenz der modernen Dampfschiffe zur Wehr setzten. In Svolvær gehen Sie von Bord und der Bus bringt Sie zurück zum Statles Rorbuersenter. Abendessen und Übernachtung

ca. 3-stündige Hurtigruten-Schifffahrt; Stokmarknes - Raftsund - Svolvær60,00 €

6. Tag: Abschied von den Lofoten und Fahrt zum Saltstraumen

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von den Lofoten. Ein letztes mal durchqueren Sie die wunderschöne Landschaft der Inselkette auf dem Weg zum Fährhafen Moskenes. Hier beginnt die mehrstündige Schiffsreise über den Vestfjord zurück nach Bodø. Am Nachmittag gehen Sie von Bord und unternehmen einen kleinen Ausflug zum Saltstraumen unweit der Stadt. Er gilt als der stärkste Gezeitenstrom der Welt, denn mit einer unbeschreiblichen Urgewalt werden mit jedem Gezeitenwechsel 400 Millionen Kubikmeter Wasser durch eine Meerenge gepresst, die den Saltenfjord und Skjerstadfjord verbindet. Dieses Schauspiel wiederholt sich mehrmals am Tag und bot Anlass für viele schaurige Legenden. Abendessen und Übernachtung in Bodø.

7. Tag: Heimreise

Im Laufe des Tages erfolgt der Rückflug über Oslo zu den Zielflughäfen in Deutschland.

Mortsund - Hotel Statles Rorbusenter

Hotel Statles Rorbusenter Leknes
Lage: Das besondere Hotel Statles Rorbusenter befindet sich in der norwegischen Stadt Leknes, auf der Lofot-Insel Vestvågøy. Die Rorbuer liegen alle direkt am Meer, zum Teil sogar auf Pfählen im Wasser. Die einzelnen Rorbuer befinden sich nur wenige Schritte vom Rezeptionsgebäude entfernt.
Zimmeraustattung: Die zu modernen Ferienhäusern umgebauten einstigen Fischerhütten (2 oder 3 Schlafzimmer) sind ausgestattet mit einem Bad inkl. DU/WC, einem geräumigen Wohnzimmer mit bequemer Sitzgarnitur und TV, Küchenzeile und eine Terrasse zum Meer.
Weitere Einrichtungen:
Das Hotel besteht aus mehreren, einzelnen Gebäuden. Im Rezeptionsgebäude befindet sich auch das Restaurant.
Gerade bei mehrtägigen Lofoten-Aufenthalten werden die Rorbuer als lofotentypische Unterkünfte gegenüber den herkömmlichen Hotels bevorzugt.
www.statles.no

Scandic Bodø Bodø
Lage:
Das landestypische Mittelklassehotel Scandic Bodø befindet sich in der gleichnamigen Hafenstadt Bodø , im Norden Norwegens und ist direkt am Wasser mit Blick auf den Hafen gelegen. In unmittelbarer Umgebung befinden sich Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Cafés.
Zimmerausstattung: Alle modern eingerichteten 135 Zimmer sind ausgestattet mit einem Bad inkl. DU oder Badewanne/WC und Haartrockner, TV, gratis WLAN und einer Sitzgelegenheit.
Weitere Hoteleinrichtungen: Das Hotel besteht aus einem mehrgeschossigen Gebäude und verfügt über Aufzüge und eine Parkgarage. Im Eingangsbereich befinden sich alle zentralen Hoteleinrichtungen wie Lobby und Rezeption. Das Hotel verfügt über ein Restaurant, einen Mini-Shop, Fitnessbereich, Fahrradverleih sowie Konferenz- und Tagungsräume.
www.scandichotels.de

Informationen zur Reise anfordern
Für Onlinebuchung bitte erst anmelden.